<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=103557&amp;fmt=gif">
LP hero banner.png
30 Minuten Marketing  Assessment vereinbaren

Blog abonnieren

Warum E-Mail 2018 immer noch wichtig ist und worauf Sie dabei achten sollten

by Stefanie Kargl
0 Kommentare

Email 2018.jpg

Jedes Jahr aufs Neue berichten die Medien, dass E-Mail Marketing tot ist. Doch auch 2017 zählt Email immer noch zu den erfolgreichsten Kommunikationsmitteln mit dem höchsten ROI von allen Marketingkanälen. Warum dem so ist und wieso sich auch in naher Zukunft nichts daran ändern wird und worauf Sie dabei besonders achten müssen, erklären wir in diesem Blogbeitrag.

Warum ist E-Mail Marketing immer noch wichtig?

1. Nahezu jeder besitzt eine E-Mail Adresse

Wenn Sie beginnen in einem Unternehmen zu arbeiten, ist das Erste, das Sie bekommen, eine E-Mail-Adresse. Jedes Unternehmen ist auf Emails angewiesen. Wenn Sie sich auf einer Social Media Plattform registrieren wollen, brauchen Sie dafür eine E-Mail Adresse. Ohne können Sie kein Konto erstellen. Auch für Online Bestellungen auf Amazon oder anderen Webshops kommen Sie nicht ohne E-Mail Adresse aus. Das zeigt, dass auch im Zeitalter der Digitalen Transformation und neuer Kommunikationsformen eine E-Mail Adresse unumgänglich ist.  

2. E-Mail ist der Grundstein für Inbound Marketing

Im Inbound Marketing geht es darum durch guten Content Aufmerksamkeit zu erlangen und Leads zu generieren und diese dann durch die Customer Journey zu begleiten. Um das möglichst effizient machen zu können, brauchen wir von unseren Leads eine E-Mail Adresse. Dadurch entsteht der erste Kontakt und wir können sie weiter durch unseren Sales Trichter mit nützlichen Informationen versorgen. Denn nicht jeder ist sofort bereit etwas zu kaufen. Email ermöglicht es uns, mit dem Lead in Kontakt zu bleiben und ihn immer wieder auf unsere Website zurück zu holen.  

3. E-Mail hat den höchsten ROI von allen Marketingkanälen

Die gute Nachricht ist, es kostet fast nichts und hat den höchsten ROI von allen Marketingkanälen. Sie brauchen lediglich ein Email-Programm zur Versendung, diese gibt es teilweise kostenlos oder sehr günstig. In einer Marketing Automation Software wie zum Beispiel HubSpot ist Email-Marketing integriert und kann somit auch automatisiert durchgeführt werden. Womit wir auch schon zum nächsten Punkt kommen.

4. E-Mails können automatisiert werden

Um unsere Leads durch die Buyers Journey zu begleitet, verwenden wir automatisierte Workflows. Wenn jemand auf unserer Seite etwas heruntergeladen hat, dann schicken wir ihm automatisierte Emails in zeitlich bestimmten Abständen zu und versorgen ihn so mit nützlichen Informationen zu dem Thema, für das er sich interessiert. Diese werden einmal verfasst und in einen Workflow eingebunden. So stellen wir sicher, dass jeder Kontakt der sich für ein Thema interessiert, möglichst viele Informationen dazu erhält.

5. E-Mails haben eine hohe Reichweite

Mit nur einem Klick können Sie Ihre Mails an tausende von Kontakten schicken und erreichen somit einen großen Interessentenkreis. Wenn Sie ein neues Whitepaper oder einen neuen Blogbeitrag geschrieben haben, dann fügen Sie es in Ihre Email ein und erreichen so Ihre gesamten Kontakte.

Worauf sollten Sie bei E-Mail Marketing achten?

1. Strategie entwickeln

Laut “Marketer Email Tracking Study 2017” geben 95% der Befragten an, dass Email Marketing eine wichtige bis sehr wichtige Rolle für ihr Unternehmen hat. Aber nur 9% geben an, dass alle ihre Mails wirklich relevant für Ihre Empfänger sind. Das führt dazu, dass viele E-Mails sofort bei Erhalt gelöscht werden, da keine relevanten Informationen darin zu finden sind.

Für jedes Unternehmen ist es daher besonders wichtig eine Strategie für Ihr E-Mail Marketing zu entwickeln. Es geht darum den richtigen Inhalt an die Personen zu senden, die wirklich daran interessiert sind.

2. Respektieren von persönlichen Daten

Die Art und Weise wie E-Mail Adressen gesammelt und gespeichert werden hat aufgrund der schlechten Handhabung persönlicher Daten keinen besonders guten Ruf. Viele erhalten unzählige SPAM-Emails und sind daher oft nicht bereit Ihre persönliche Email-Adresse herzugeben.

Für jedes Unternehmen ist es wichtig die Regeln des eigenen Landes bezüglich der Handhabung persönlicher Daten zu kennen. Im Mai 2018 kommen auf alle Europäischen Länder mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung Änderungen zu, die eine strengere Regelung von persönlichen Daten vorsehen. Alle Infos dazu finden Sie in diesem Guide.

3. Mobil-freundliches Design

Immer mehr Leute lesen ihre Mails auf ihren Smartphones, während sie unterwegs sind. Daher ist es besonders wichtig E-Mails Mobil-freundlich zu gestalten. Denn nur weil sie auf dem PC gut aussehen, heißt das noch lange nicht, dass auch die Mobile Version korrekt angezeigt wird. Langsam ladende E-Mails, die nicht optimiert wurden, erhalten weniger Klicks und Interaktionen. Daher immer auch auf dem Smartphone oder Tablet testen.

4. Neue Trends mit einbeziehen

E-Mail Marketing gibt es zwar schon sehr lange aber es gibt heute viel mehr Möglichkeiten den Inhalt einer Mail zu gestalten. Ein neuer Trend sind versendbare “Microseiten”,  diese interaktiven Mails ermöglichen es dem Empfänger in seiner Inbox zu interagieren. Ein paar Beispiele dafür sind:

  • Integrierte Forms und Umfragen, die direkt im Mail ausgefüllt werden können,
  • Gifs, Videos und Animationen
  • Einbindung eines Menüs oder einer Suchfunktion in der Mail
  • Countdowns
  • Rotierende Banner
  • Social Sharing

So können Sie Ihre E-Mails einzigartig gestalten und für Ihre Leser interessanter und spannender machen.

Fazit E-Mail 2018

Email Marketing ist immer noch eines der wichtigsten Kommunikationskanäle für Unternehmen. Ohne eine Strategie und  Einbeziehung aktueller Trends wird es jedoch nicht funktionieren. Nehmen Sie sich die Zeit in diesen Kanal zu investieren, denn die Kosten dafür sind sehr gering und der Erfolg spricht für sich.

Webinar Digitalisierung

Online Marketing

Stefanie Kargl

Stefanie Kargl

Digital Native. Studierte Wirtschaftswissenschaften sowie Theater- Film- und Medienwissenschaften an der Universität Wien. Begeisterte Tänzerin.

Kommentare