LP hero banner.png
30 Minuten Marketing  Assessment vereinbaren

Blog abonnieren

Wie Sie eine HubSpot Agentur finden, wenn Sie bereits HubSpot Kunde sind

by Martin Bredl
0 Kommentare

HubSpot Agentur

Wenn Sie schon HubSpot Kunde sind, dann herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich für die weltweit führende Marketing Automation Plattform entschieden. HubSpot hat sicher mit Ihnen ein sehr professionelles Onboarding gemacht. Sie kennen den Inbound Marketing Prozess, Sie haben die ersten Kampagnen umgesetzt und sicher haben Sie auch schon die ersten Leads generiert.

Wir waren die erste HubSpot Agentur in Österreich und haben vor ziemlich genau 5 Jahren die Glücksmomente genossen, als wir die ersten Leads mit HubSpot generiert haben. Alles war für uns neu und wir haben uns auf jeden Call mit Amanda, unserer HubSpot Consulterin gefreut. Alles war “awesome”, wie HubSpot Mitarbeiter gerne sagen.

Dieser Blogbeitrag erlaubt einen Blick hinter die Kulissen und zeigt worauf es ankommt, wenn Sie eine Agentur für Ihr HubSpot Projekt auswählen.

Das Ziel ist eine Umsatz-Generierungsmaschine

Aber so eine richtige Umsatz-Generierungsmaschine war HubSpot für uns noch lange nicht. Ja, die ersten Leads waren schnell da, aber von einem Lead zu einem Kunden kann der Weg ziemlich lange sein. Monate nach unserem Onboarding sind dann die ersten richtig harten Fragen aufgetaucht:

  • Wie bekommen wir die richtigen Besucher auf unsere Website?
  • Wie können wir die richtigen Leads generieren?
  • Wie können wir aus Leads Kunden gewinnen?
  • Warum dauert alles so lange?

Ja wir hatten noch pro Monate 30 Minuten mit unserem Engel bei HubSpot, das hat aber bei weitem nicht gereicht unsere Umsatz-Generierungsmaschine so richtig ins Laufen zu bringen. Wir haben uns daher noch tiefer in diese Wissenschaft des Inbound Marketings hinein gekniet und uns mit vielen anderen HubSpot Agenturen ausgetauscht. So wurden wir immer besser.

Den Durchbruch hatten wir erst, als wir das Consulting von Mike Liebermann in Anspruch nahmen. Mike ist Geschäftsführer einer der erfolgreichsten vielleicht sogar der erfolgreichsten HubSpot Agentur in den USA: Square2Marketing. Mit seiner Hilfe verstanden wir, auf was es wirklich ankommt und so kamen wir so weit, dass HubSpot bei uns 80% unseres Umsatzes ausmacht. Mike unterstützt uns noch immer, weil wir selbst noch große Wachstumsziele vor uns haben.

Brauchen Sie überhaupt eine HubSpot Agentur?

Brauchen Sie überhaupt eine externe Unterstützung bei Ihrem HubSpot-Projekt? Ganz einfach: Wenn es gut läuft sicher nicht! Stellen Sie sich aber diese Fragen, um herauszufinden, ob es wirklich gut läuft:

  • Wie viele Leads generieren wir pro Monat über unsere Website?
  • Bekommen wir regelmäßig pro Monat die Leads, die der Vertrieb braucht?
  • Wie viele dieser Leads sind von so einer Qualität, dass der Vertrieb damit eine Freude hat?
  • Wie viele der generierten Leads kann der Vertrieb abschließen?
  • Rechnet sich der Aufwand?

Nach 6 bis 12 Monaten sollte Ihr HubSpot Inbound Marketing Projekt beginnen, auf diese Fragen gute Antworten zu geben. Es kann aber auch länger dauern. Sicher haben Sie gemerkt, dass Inbound ein knochenharter Job ist, der sich aber lohnt wenn Sie durchhalten!

Mit Inbound haben Sie sich für die wahrscheinlich härteste Marketingmethode entschieden. Herzlich willkommen, jetzt gibt es kein Zurück mehr. Wenn Sie jetzt schon 6 Monate oder sogar 12 Monate investiert haben, dann können Sie nur mehr den Vorwärtsgang einlegen und Gas geben.

Unterstützung liefern sicher nicht nur HubSpot Agenturen. HubSpot selbst hat eine ausgezeichnete Akademie. Da können Sie zum Inbound Meister werden. Wir haben als Agentur bereits 25 Zertifikate gemacht. Ich empfehle die Akademie jedem, der mit Inbound etwas zu tun haben will. Ich rede mit keinem Bewerber, wenn er nicht zumindest ein Zertifikat gemacht hat.

Wenn Ihr Projekt noch nicht so läuft wie Sie es wollen, dann haben Sie grundsätzlich diese 2 Möglichkeiten: Sich selbst hineinknien, um HubSpot noch besser zu beherrschen oder mit jemand zusammenzuarbeiten, der schon einige Jahre Vorsprung hat. Beides kann sehr gut sein.

Worauf ich bei der Auswahl einer HubSpot Agentur achten würde

1. Walk the talk

Zeigt mir euer HubSpot-Projekt. Das wäre meine allererstes Auswahlkriterium bei der Auswahl einer Agentur. Wie funktioniert HubSpot in der Agentur selber? Wenn Sie ein B2B- Business haben, dann ist die Performance einer Agentur mit Ihrem eigenen Unternehmen sehr gut vergleichbar.

Wie ich das überprüfen würde:

  • Wird die Agentur mit wichtigen Begriffen des Inbound Marketings tatsächlich auf Google gefunden?
  • Wie viele Leads generiert die Agentur?
  • Wie viele Kunden gewinnt die Agentur aus den Leads?
  • Ist HubSpot tatsächlich die Umsatzmaschine für die Agentur?

2. Services entlang des gesamten Sales Funnels

Sie haben nichts von Visits und Leads, wenn es zu keinen Geschäftsabschlüssen kommt. Wenn eine Agentur eine schöne neue Website und viele Besucher verspricht bringt Ihnen das wenig für Ihren Geschäftserfolg. Sie brauchen eine Gesamtlösung, die nicht nur potentielle Kunden anzieht, die aber darüber hinaus Ihnen hilft Leads zu generieren, zu qualifizieren und auch dem Vertrieb unter die Arme zu greifen hohe Abschlussraten zu erreichen.

Alle Services entlang des Sales Funnels:

Das Ergebnis sind Abschlüsse und nicht Visits, Facebook-Fans oder Klicks!

3. Check Referenzen

Es ist für Agenturen relativ leicht HubSpot inkl. des gesamten Inbound Marketing Prozesses zu lernen. Die Software ist ziemlich intuitiv zu bedienen. Wenn Sie selbst bereits Kunde sind, wissen Sie wovon ich spreche. Wir waren und sind noch immer begeistert wie userfriendly die Oberfläche ist. Außerdem haben sie einen tollen Support der 24/7 zur Verfügung steht. Ich sage nicht, dass einfach jeder HubSpot gut bedienen kann, aber grundsätzlich ist es keine Hexerei.

HubSpot ist aber eben nur ein Tool. Ihre Umsatzmaschine braucht mehr als ein Tool. Nämlich sehr sehr viel Erfahrung und auch handwerkliches Geschick. Wir haben sehr viel Lehrgeld in Form von vielen, vielen Misserfolgen gezahlt. Aber nur so konnten wir herausfinden, was funktioniert in der Praxis wirklich und was nicht. Das ist ja das Schöne am digitalen Marketing insgesamt, dass wir alles testen können und die Kennzahlen, die sofort immer zur Verfügung stehen, lügen nicht.

Gut ist also wenn eine Agentur gute Case Studies mit Zahlen vorzeigen kann, wie HubSpot im Einsatz bei Kunden wirklich funktioniert. Case Study Lead Innovation.

4. Eine Agentur oder ein Wachstumspartner

Weltweit gibt es ca. 3.000 HubSpot Partner Agenturen. Die meisten in den USA. Auch in UK und in Skandinavien tummeln sich bereits viele HubSpot Agenturen. Jetzt gibt es auch schon einige in Deutschland, in der Schweiz und auch in Österreich. Je größer das Angebot umso besser für Sie die Auswahl.

Für die Agenturen bedeutet der Wettbewerb, dass sie sich differenzieren müssen. Manche Agenturen spezialisieren sich auf bestimmte Branchen, andere wieder haben Schwerpunkte beim Angebot. Wir finden den Ansatz einer Growth-Agentur sehr interessant. Einer Growth-Agentur geht es vor allem um Wachstum Ihrer Kunden.

Sie erkennen Growth-Agenturen im Sales Prozess der Agentur selber. Eine Growth-Agentur wird Ihnen niemals ein Angebot legen, ohne detaillierte Informationen Ihres Businessplans studiert zu haben. Wenn so eine Art von Agentur nicht zufriedenstellende Informationen über das Wachstum eines Kunden findet, dann wird sie sehr hartnäckig Wachstumsziele fordern.

Growth-Agenturen stecken meist selbst in einem Wachstumsprozess und können von ihrer DNA her gar nicht anders als Wachstum auch bei den Kunden zu fordern. In der Umsetzung erkennen Sie einen Wachstumspartner, dass dieser nie wie ein Lieferant agiert, sondern wie ein Partner dem Ihr Wachstum genau so nahe geht wie Ihnen selbst.

5. Agile Prozesse oder Protokolle

Moderne Agenturen schreiben keine Kontaktberichte und auch keine Protokolle. Das ist der Agentur Prozess von vorgestern. Niemand hat die Zeit Protokolle zu lesen. Stattdessen setzen moderne Agenturen auf agiles Marketing, auf die Scrum Methode. Das bedeutet, dass sie laufend sogenannte Sprints umsetzen.

Ein Sprint besteht aus einer regelmäßigen Planung, meist monatlich und aus Regeln wie wir die geplanten Maßnahmen umsetzen. Änderungen die zwischenzeitlich auftauchen werden sofort berücksichtigt. Damit die Abwicklung transparent für die Kunden ist, werden Collaboration Tools wie z.B.: Trello eingesetzt zu dem Kunden genau so Zugang haben wie die Mitarbeiter der Agentur.

Die einzelnen Maßnahmen die umgesetzt werden sind möglichst standardisiert und der Wert der Maßnahme wird in Story Points dargestellt und auch verrechnet. 1 Story Point kostet z.B.: € 100,-. Kunden können in der Planung mitbestimmen für welche Maßnahmen Story Points ausgegeben werden. Für Story Points gibt es einen Budget Rahmen, der aber flexibel von Monat zu Monat angepasst werden kann.

Das Ergebnis ist ein sehr flexibler Planungs- und Umsetzungsprozess der darüber hinaus sehr transparent ist und eine faire Vergütung garantiert.

6. Was das Ganze kosten darf

Was darf denn Inbound Marketing kosten? Eigentlich eine völlig falsche Frage. Vielmehr geht es darum, was müssen Sie investieren damit Sie Ihr Umsatzwachstum erreichen. In ganz bestimmten Fällen ist HubSpot in Verbindung mit einem guten Inbound Marketing Prozess sicher die effizienteste Art Ihr Wachstum zu finanzieren.

Eine wirklich gute Agentur weiß unter welchen Voraussetzungen sich ein positiver ROI mit Inbound einstellt. Wenn Sie HubSpot schon einige Monate nutzen, dann wissen Sie, dass es mit den Lizenzkosten nicht getan ist. Ihre Umsatzmaschine ist ziemlich hungrig nach Content und auch das Campaigning selbst erfordert Gehirnschmalz, Knochenarbeit und finanzielle Ressourcen.

In diesem Beitrag habe ich einige Überlegungen ausgeführt wie hoch die Kosten für die Kundenakquisition sein sollten. Kurz zusammengefasst kann ich aus unserer Erfahrung in der Arbeit mit mittelgroßen Unternehmen sagen, dass ein monatliches Investment zwischen € 5.000 und € 10.000 mindesten notwendig ist, um ein attraktives Wachstum zu finanzieren.

Jeder, der Ihnen verspricht um € 2.000,- einen Inbound Marketing Prozess mit HubSpot finanzieren zu können, weiß nicht wovon er spricht. Bedenken Sie, dass Sie regelmäßig frischen Content brauchen. Meistens 2 mal die Woche. Ein guter Text für einen Blogartikel kostet selbst bei einem Freelancer € 250,-. Mal 8 sind das schon die € 2.000,- Dann ist aber nur der Text vorhanden und alles was sonst im Campaigning und bei den Optimierungen notwendig ist fehlt.

Sie müssen jedes Inbound Marketing Projekt als Business Case rechnen. Eine gute HubSpot Agentur kann Ihnen helfen so eine Business Case zu berechnen.

7. Last but not least: Das Personal

Das sollte sicher nicht das letzte Kriterium bei der Auswahl einer HubSpot Agentur sein. Sie müssen diese Menschen grundsätzlich mögen. Sie werden viel Zeit mit ihnen verbringen und oft auch Situationen vorfinden, wo nicht nur sachliche Entscheidungen zu treffen sind.

Ich würde mir für die Auswahl auf der persönlichen Ebene diese Fragen stellen:

  • Wie offen sind die Mitarbeiter einer Agentur?
  • Reden sie auch über Fehler?
  • Leben sie selbst Inbound? Sind sie grundsätzlich hilfreich?
  • Fordert die Agentur uns oder sind sie Befehlsempfänger?
  • Gib es auch ein Nein oder sind das Ja-Sager?
  • Gehen Sie die sprichwörtliche Extra Meile?
  • Würde ich mit diesen Menschen auch gerne auf ein Bier oder einen Kaffee gehen?
  • Was machen diese Menschen in Ihrer Freizeit? Welche Hobbies haben sie?
  • Sind das grundsätzlich positive, fröhliche und glückliche Menschen?
  • Leben die nur für die Arbeit oder sind das ausgeglichene Menschen?
  • Was hat die Agentur für eine Firmenphilosophie? Gibt es über die finanziellen Ziele hinaus auch infinitive Ziele?

Die Moral von dieser Geschichte

Trauen Sie keinem Agenturleiter der so einen Blogbeitrag schreibt. Stimmt, ich bin bei diesem Beitrag sicher nicht neutral. Ich bin “biased”. Aber irgendwer muss diese Geschichte ja schreiben ;). Trotzdem, wenn Sie eine gute Agentur suchen, die Ihnen helfen soll Ihr HubSpot Projekt in eine Umsatzmaschine zu verwandeln, können Ihnen die oben angeführten Punkte helfen Agenturen kritisch zu hinterfragen.

 HubSpot-Tipps

 

HubSpot

Martin Bredl

Martin Bredl

Pionier im Inbound Marketing mit viel Erfahrung im Bereich von Communications, Strategie und Branding. Ist auch als Lektor am FH Joanneum tätig. Träumt von einer Farm in Afrika.

Kommentare