Take Off PR Blog

 

Blog per Mail folgen

Damit Sie nie wieder Blog Posts von uns versäumen!

Die 5 wichtigsten Blog Themen für Unternehmen

blog_themen.jpg

Wenn Sie einen Business Blog betreiben, werden Ihnen nach geraumer Zeit die Ideen für neue Beiträge ausgehen. Sie werden versucht sein einfach über irgendetwas zu schreiben, oder auf der Google Suche auf eine unübersichtliche Liste mit 101 Blog Themen kommen. Ich kenne das, ich schreibe selbst für einen Business Blog. Es gibt jedoch 5 Themen für die sich Leser brennend interessieren und bei denen man nie falsch liegen kann: The Big 5.

Eines vorweg: Sie sollten niemals einfach blind drauf los schreiben, sondern eine Content Strategie vor Augen haben. Entscheidend ist vor allem, dass Sie Ihre Zielgruppe so gut wie möglich beschreiben. Dieser Beitrag könnte Ihnen dabei helfen: Buyer Persona: die praktische Anleitung der Zielgruppenbeschreibung

Sind Sie noch da? Herrlich, dann lassen Sie mich Ihnen nun die 5 Blog Themen verraten, über die Sie schreiben sollten und die auch von Ihren Lesern erwartet werden.

In seinem Video erzählt Marcus Sheridan, auch genannt der Sales Lion, über "The Big 5". Es handelt sich dabei nicht um den neuen Ulrich Seidl Film, sondern um die fünf Blogthemen, die Unternehmen dabei helfen Traffic, Leads und Sales zu steigern.

1. Probleme lösen

Mein letzter Blogbeitrag ist aus einem Problem heraus entstanden: Der Google Keyword Planner wurde eingeschränkt und ich musste nach Alternativen suchen. Daraus schrieb ich folgenden Blogpost: Unzufrieden mit dem Google Keyword Planner Tool? [10 Alternativen]

Überlegen Sie sich über welche Probleme Sie in Ihrer Branche täglich stolpern, schreiben Sie diese auf und geben Sie als Experte antworten darauf. Sollten Sie selbst die Antwort nicht wissen, ist das kein Problem. Befragen Sie einen Experten oder starten Sie eine Recherche im Netz.

2. Best of

Ich weiß nicht warum, aber wir Menschen stehen scheinbar auf Listen. Ein Beitrag mit den “10 schönsten Stränden in Griechenland” spricht mich schneller an, als “Mein Strandurlaub in Griechenland”. Man weiß auch sofort was einen erwartet. Bestimmt gibt es in Ihrem Feld auch Best of Listen. Die 5 besten IT-Softwares, die 7 erfolgreichsten Methoden, die 10 besten Blogbeiträge… (Sie wissen worauf ich hinaus will)

3. Erfahrungsberichte (Reviews)

Wenn ich mir auf Amazon etwas bestelle, dann sehe ich mir zuerst die Rezensionen an. Ich vertraue halt eher auf die Erfahrung anderer, als auf Werbung und schöne Bilder. Welche Produkte oder Dienstleistungen können Sie in Ihrer Branche empfehlen? Schreiben Sie dabei nicht nur über Ihre eigenen Produkte! Das zeigt dass Sie Ihre Leser wirklich informieren möchten.

4. Vergleiche

Das neue iPhone 7 oder doch lieber das Samsung Galaxy S7? Audi A8 oder Mercedes S-Klasse? Ständig stehen wir vor solchen (wenn auch nicht immer vor so großen) Entscheidungen. Gibt es in Ihrem Beruf zwei oder mehrere Angebote, die sich vergleichen lassen? Zählen Sie die Vorteile auf und verschaffen Sie dem Leser einen guten Überblick!

5. Kosten

It’s all about the money! Sie können Ihre Leser noch so gut beraten und ihnen alle möglichen Features aufzählen, was bleibt ist die Frage “Und was kostet es?”. Der Preis ist meistens der letzte Entscheidungsgrund eines Käufers.

Dennoch herrscht bei vielen Unternehmen die Meinung man sollte ihn auf keinen Fall auf der Webseite bekannt geben: "Unsere Mitbewerber würden es herausfinden..." oder "Dadurch schrecken wir bestimmt einige Leute ab." Diese beiden Aussagen hören wir bei Redaktionssitzungen häufig. Dabei sind sie meist völlig unberechtigt. 

Die Angst um die geheime Sauce

Beim Content Marketing verrät man doch ständig seine Geheimnisse. Es geht darum den Lesern zu zeigen dass man eine Ahnung von der Materie hat. Die Konkurrenz muss einem in dem Fall wurscht sein, wie man so schön sagt.

Nehmen Sie McDonalds als Beispiel. Auf die Frage woraus denn die gute Big Mac Sauce gemacht wird, haben sie prompt ein Video gemacht, indem ein Koch genau zeigt wie man diese Sauce zuhause selbst herstellen kann. Verkauft McDonald's seither weniger Big Macs? Wohl kaum.

Wir wollen doch niemanden abschrecken

Warum gestehen wir uns nicht einfach ein, dass unsere Produkte oder Services nicht Jedermans Sache sind? Wenn jemand Ihre Preisliste liest und sofort merkt, dass ist ihm zu teuer, warum sollten Sie dann noch Ihre wertvolle Zeit mit Ihm vergeuden? Fokussieren Sie sich lieber auf Besucher, die sich für Ihr Produkt qualifizieren und informieren Sie diese auf Ihrer Webseite so gut wie möglich. Sie werden sehen, dass Ihre Verkaufsgespräche deutlich kürzer sein werden!

Fazit: 

Bei Blog Themen sollten Sie auf das Interesse Ihrer Leser eingehen. Zwei Dinge sollten Sie sich zu Herzen nehmen:

1. Schenken Sie beim Bloggen Ihrem Mitbewerb nicht zu viel Beachtung (was werden sie herausfinden oder nachmachen?). Dadurch stehen Sie Ihrem Content Marketing Erfolg nur selbst im Weg.

2. Haben Sie keine Angst manche Leute mit Preislisten abzuschrecken, es handelt sich dabei ohnehin um die falsche Zielgruppe.

 

E-Book Business Blogging