false

3 Punkte, die Ihre Unternehmenswebsite unbedingt erfüllen muss

Von Martin Bredl / Juni 26, 2017
3-punkteunternehmen-min

Was wollen Sie mit Ihrer Unternehmenswebsite erreichen? Ist sie noch immer eine Visitenkarte im Internet, oder ist Ihre Website bereits das allerwichtigste Verkaufswerkzeug?  Ganz ehrlich: Wie viel trägt Ihre Website zum Erfolg Ihres Unternehmens bei? Abgesehen von der Optik, wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Website?  

In diesem Beitrag erfahren Sie:

  • Wie messbare Ziele für Ihre Website formuliert werden
  • Warum Ihre Website immer mehr neue Besucher anziehen muss
  • Wie aus Websitebesuchern Leads werden
  • Warum Ihre Website Ecken und Kanten haben muss

Einfache aber messbare Ziele für Ihre Unternehmenswebsite

Sicher gibt es viele Ziele für Websites. Was ist aber das eine Ziel auf das es ankommt?

Wenn Sie für ein Unternehmen arbeiten, dass laufend neue Kunden gewinnen muss, dann gibt es kein anderes Ziel, als dass die Website helfen muss Kunden zu gewinnen. Unternehmenswebsites müssen heute verkaufen!

Bis zu 90% der Kaufentscheidungen werden heute durch das Internet beeinflusst. Selbst im B2B Bereich belegen Studien, dass Einkäufer bis zu 60% Ihre Einkaufentscheidung treffen, bevor Sie mit Unternehmensvertretern reden. 

Unternehmenswebsites müssen heute viel mehr leisten als nur das Unternehmen und die Produkte präsentieren. Sie müssen der beste Marketing- und Vertriebsmitarbeiter werden, der rund um die Uhr Menschen abholt und sie entlang der Buyers Journey begleitet und verkauft. 

Am Ende des Tages zahlt sich die Investition für eine Website nur aus, wenn sie direkt beiträgt Kunden zu gewinnen. Ich denke, dass es schwer ist hier zu widersprechen. Wenn wir das aber so stehen lassen, dann garantiere ich, dass nichts passiert. Wir müssen einen Schritt weitergehen und "das Kunden gewinnen" genauer definieren und mit Zahlen hinterlegen. 

Hier ist ein Beispiel eines Zieles das in 12 Monaten erreicht werden soll: 

  • Visits sollen von derzeit 5.000 pro Monat um 20% auf 6.000 gesteigert werden. 
  • Die Conversion Rate von Visits zu Leads soll von 1% auf 2% verdoppelt werden. 
  • Die Anzahl der Leads soll von derzeit 50 pro Monat auf 120 erhöht werden.
  • Dem Vertrieb sollen statt 5 qualifizierte Leads pro Monat 15 übergeben werden.

Für ein mittelgroßes Unternehmen im Dienstleistungsbereich (z.B.: Consulting) könnte das ein sehr ehrgeiziges monatliches Ziel sein, das den Umsatz  mit der Unternehmenswebsite verdreifacht.

Um so ein ehrgeizigen Ziel zu erreichen, müssen Sie auf diese 3 Punkte achten: 

1. Ihre Unternehmenswebsite muss Besucher anziehen

Bei einem Fest, beim Bäcker, beim Supermarkt,  bei einer Ausstellung - überall kommt es auf den Besucher an. Oft sollen möglichst viele Besucher kommen, meistens ist es aber noch wichtiger, dass die richtigen Besucher kommen. Am besten ist es natürlich, wenn regelmäßig viele richtige Besucher kommen. 

Wenn mich jemand fragt, was ich von seiner Website halte, ist meine erste Frage immer: Wie viele Besucher hat die Website und wächst der Strom der Besucher? 

Websites müssen heute funktionieren, und das erste Kriterium dafür sind die Besucher, die angezogen werden. Was haben Sie von einer wunderschönen Website die aber keinen Traffic hat?

Wie kommen Menschen auf Ihre Website? 

Hier sehen Sie die Besucher auf unserer Website (www.takeoffpr.com) in den vergangenen 12 Monaten. Unser Besucherstrom ist in diesen 12 Monaten um 36,6 Prozent gestiegen. 

Traffic Take Off PR 12 Monate.png

Das bedeuten die Farben:

  • Blau: Direct Traffic. Besucher, die direkt unsere URL in ihren Browser eingeben und zu uns kommen.
  • Rot: Paid Traffic. Besucher, die auf Anzeigen in Google geklickt haben. 
  • Orange: Referral Traffic. Besucher, die über einen Link in einem E-Mail oder Newsletter zu uns kommen.
  • Türkis: Social Media Traffic. Besucher, die uns über Social Media besuchen. (Link in einem Tweet, Facebook etc.)
  • Gelb: E-Mail Traffic. Besucher von anderen Websites, die dort einen Link geklickt haben, der zu uns führt.
  • Hellgrün: Organic Traffic. Besucher, die uns Google bzw. andere Suchmaschinen schicken. Jemand stellt eine Frage auf einer Suchmaschine und klickt auf uns im Suchergebnis und kommt so auf unsere Website. 

Was fällt auf? Genau die meisten Besucher kommen von Suchmaschinen. Google schickt uns sehr viele User. Über die Monate ist dieser Traffic kontinuierlich gestiegen. Im März betrug der Anteil von Organic Traffic bereits 65%. 

Das ist insgesamt eine sehr gute Entwicklung. Wir bekommen immer mehr Besucher von Google und brauchen dafür nicht zu zahlen. Im September und Oktober 2016 machten wir kleine Tests mit Anzeigen auf Google (roter Anteil im Balken). Wie Sie sehen haben wir es eigentlich nicht notwendig Google Geld für Besucher zu geben. 

Was müssen Sie tun, dass Google Besucher schickt?

Google möchte Werbeanzeigen online verkaufen. Damit macht das Unternehmen gutes Geschäft. Das kann es jedoch nur, wenn viele Menschen die Suchmaschine nutzen. Viele Menschen nutzen Google, wenn sie mit den Suchergebnissen zufrieden sind. Zufrieden werden Menschen, die ein Problem googeln nur, wenn Sie guten Content finden und so ihre Probleme lösen können.

Damit Google viele Besucher schickt, müssen Sie möglichst viele Fragen von Besuchern auf Ihrer Unternehmenswebsite beantworten. 

Anleitung Website Relaunch

2. Ihre Unternehmenswebsite muss Leads generieren

Gerade im B2B Bereich können wir bei sehr vielen Businessmodellen nicht erwarten, dass Besucher Informationen über ein Produkt betrachten und dann per VISA oder PayPal sofort kaufen. Vielmehr wollen Besucher zuerst ihr Problem verstehen und Lösungsmöglichkeiten vergleichen und dann erst kaufen.

Unsere Website muss dazu für diese Phasen der Customer Journey guten Content zur Verfügung stellen. Am wichtigsten dabei ist, dass wir bei diesen Phasen die Möglichkeit bieten mit uns Kontakt aufzunehmen. Am besten schaffen wir auf jeder Page die Möglichkeit zur Leadgenerierung.

Jede einzelne Seite Ihrer Unternehmenswebsite sollte die Möglichkeit zur Leadgenerierung bieten.  

Konkret heiß das, dass wir auf jeder Seite mindestens einen Call to Action anbringen, der zu einer Landingpage führt. Auf dieser Landingpage bieten wir weiterführenden Content an, der nur gegen Angabe von Kontaktdaten bezogen werden kann (Downloads). 

Wir wollen über diesen Weg mit möglichst vielen Besuchern auf unserer Unternehmenswebsite in Kontakt treten. Denn Leads sind der erste Schritt für den Verkauf. Achtung: Leads wollen in den meisten Fällen nicht gleich kaufen. Sie müssen noch gepflegt und qualifiziert werden. 

Leadgenerierung auf unser Website (www.takeoffpr.com) im Monat Mai 2017: 

Vsits - Leads.png

Wir hatten 5.672 Besucher auf unserer Website und wir konnten mit 103 davon in Kontakt treten. Diese 103 Leads werden weiter gepflegt und qualifiziert und mit den besten Leads starten wir Verkaufsgespräche. 

Unsere Conversion Rate beträgt 1,82%. Das könnte besser sein. Wir wollen mindestens 2%. 

3. Ihre Unternehmenswebsite muss Ihr Unternehmen positionieren

Warum sollte jemand auf Ihrer Startseite bleiben oder klicken wenn der Titel lautet:  Beste Produkte und umfassendes Service. Ihre Keymessages müssen heute Ecken und Kanten aufweisen. Alle Unternehmen haben beste Produkte und ein umfassendes Service. 

Ihre Marke muss Ihre Werte transportieren aber Sie muss auch differenzieren. Wenn eine Marke nicht differenziert, dann ist es ganz schwer Stories zu erzählen, die jemand hören will. 

Wie kommen Sie zu Ihren Ecken und Kanten? Überlegen Sie welche Probleme Sie für Ihre Kunden lösen und was Sie anders als Ihre Mitbewerber machen. 

Hier ist unser Beispiel als Marketing Agentur. Das ist der Titel unserer Startseite:

Title Website.png

Wir machen auf ein spezifisches Problem aufmerksam, von dem wir denken, dass dieses Problem viele Menschen in unserer Zielgruppe kennen. Dann differenzieren wir uns dadurch, dass wir B2B Unternehmen helfen Leads zu generieren

Weiters differenzieren wir uns durch unsere Geschichte. Wir sind die allererste HubSpot zertifizierte Inbound Marketing Agentur in Österreich: 

Inbound Agentur.png

Die Positionierung muss natürlich auch im Design der Website zum Ausdruck kommen. Die Frage ist also nicht ob die Website optisch gefällt, sondern ob die Website die Positionierung unterstützt. 

Wie können Sie messen, ob Ihre Website Sie auch richtig positioniert? Ziemlich einfach: Überprüfen Sie, ob die richtigen Besucher auf Ihre Website kommen. Das wird sich vor allem in der Conversion Rate ausdrücken. Je besser Sie sich positionieren umso eher kommen die richtigen Besucher auf Ihre Website und die richtigen Besucher interessierten sich eher für Ihre Downloads als andere. 

Conclusio

Das sind die 3 Punkte auf die es bei einer Unternehmenswebsite ankommt: 

  1. Ihre Website muss laufend immer mehr Besucher anziehen.
  2. Ihre Website muss laufend viele Leads generieren.
  3. Ihre Website muss Sie einzigartig machen und die richtigen Besucher anziehen. 

Alle 3 Punkte können Sie laufend monitoren und messen: Traffic, Leads, Conversion Rate. 

Anleitung Website Relaunch

 

Martin Bredl
Über Martin Bredl

Pionier im Inbound Marketing mit viel Erfahrung im Bereich Marketing Automation. Ist auch als Lektor am FH Joanneum tätig. Träumt von einer Farm in Afrika.