<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=103557&amp;fmt=gif">
LP hero banner.png
30 Minuten Marketing  Assessment vereinbaren

Blog abonnieren

11 Alternativen zum Google Keyword Planner Tool

by Samuel Bredl
6 Kommentare

keyword_tool.jpg

Als ich neulich wie gewohnt in den Google Keyword Planner eingestiegen bin, musste ich feststellen, dass dieser keine genauen Ergebnisse mehr ausspuckte. Ärgerlich, da ich mir für jeden Blogpost ein Keyword mit möglichst hohem Suchvolumen suche. Nur so kann ich ja sicher gehen, dass mein Beitrag auch gesucht und gefunden wird.

Detaillierte Ergebnisse nur noch für zahlende User

Laut Google Update trifft diese Änderung im AdWords Keyword Planner Tool nur Nutzer, die keine bis wenig Ad-Words Kampagnen schalten. Was soviel heißt wie: Je mehr Geld man in das Tool hineinsteckt, desto mehr Daten bekommt man ausgespuckt. Wer bisher ein regelmäßiges Budget für Google Ads ausgegeben hat, wird vermutlich keinen Unterschied feststellen. Für alle Anderen jedoch werden die monatlichen Suchanfragen nur noch sehr grob angezeigt:

  • 0
  • 1–100
  • 100–1K
  • 1K–10K
  • 10K–100K
  • 100K–1M
  • 1M+

Mit dieser Änderung will Google nicht die vielen Blogger und SEO-Experten ärgern, sondern sicher gehen, dass Bots künftig das Keyword Tool nicht mehr missbrauchen können. Google schlägt zudem vor für genauere Angaben das sogenannte Forecasting Feature zu verwenden.

Richtig zufriedenstellend ist das Forecasting Tool allerdings nicht. Denn auch hier sieht man nicht die monatlichen Suchanfragen, sondern nur eine grobe Schätzung wie viele Klicks man für eine geplante Kampagne ungefähr erwarten kann. Leute, die bisher das Google Keyword Tool genutzt haben, um Ideen für Blogbeiträge zu suchen, suchen daher jetzt nach einer alternativen Lösung.

Alternativen: Das muss ein Keyword Tool alles können

Keyword Tools gibt es zum Glück einige. Vorweg möchte ich Ihnen jedoch verraten, worauf Sie bei der Auswahl eines Solchen achten sollten.

  • Monatliches Suchvolumen: Für mich das Um und Auf. Wie viele Leute interessieren sich für dieses Thema?
  • Long-Tail-Keywords: Liefern weitere Ideen zu einem Thema.
  • Cost-Per-Click: Sind Unternehmen bereit in dieses Keyword zu investieren?
  • Competitor Check: Welche Webseiten ranken bereits für diese Keywords?
  • Keyword Difficulty: Kann ich für dieses Keyword ranken, oder ist es reine Zeitverschwendung?

Keyword Recherche Template

Die 6 besten kostenlosen Keyword Tools

Folgende kostenloses Tools kann ich Ihnen für die Keyword Recherche empfehlen:

1. Keyword Tool.io

Keyword Tool.io hilft dabei neue Keywords und Keywordvariationen zu finden. Das ist praktisch wenn man eine Webseite inhaltlich noch besser abdecken möchte oder auf der Suche nach neuen Blogthemen ist. KeywordTool.io ist kostenlos, wobei detaillierte Ergebnisse wie das monatliche Suchvolumen und Cost per Click nur in der Bezahlversion abrufbar sind.

keywordtoolio-1.png

2. Answer The Public

Answer The Public macht genau das was der Namer bereits verrät: Es hilft Ihnen Ihrem Publikum zu antworten. Sie geben ein Keyword ein und ein gelangweilter Mann mit Brille liefert Ihnen die dazu meistgestellten Fragen.

answerthepublic.png


3. Wordtracker

Wordtracker liefert rasch und bequem Keyword-Vorschläge und das monatliche Suchvolumen. Die Free Version bietet allerdings nur eine limitierte Anzahl an Suchen und keinen Wettbewerbsvergleich.

wordtracker.png 

4. BuzzSumo

Mit Buzzsumo erfahren Sie, was auf Social Media gesprochen wird. Sie geben ein beliebiges Keyword ein und erhalten Artikel, Videos, Infographiken etc. Zusätzlich sehen Sie, wie oft der jeweilige Beitrag geteilt wurde. Eine lohnenswerte Möglichkeit um Trends herauszufinden und dann darüber zu schreiben.

buzzsumo.png

5. Google Suggest

Viele verwendet Google Suggest oder auch Google Autocomplete genannt bereits unbewusst, beim Googeln. Wenn Sie rasch sehen möchten welche Wörter im Zusammenhang mit einem Thema gesucht werden, reicht diese schnelle Suche völlig aus.

google_suggest.png

6. Karma Keyword Tool

Der Digitalunternehmer Moritz Bauer hat sich selbst ein Keyword Tool gebaut, als er merkte dass Google nur noch ungenaue Daten ausspuckt. Das Karma Keyword Tool zeigt wichtige Kennzahlen wie Suchvolumen, Cost per Click und den Wettbewerb. Einziges Manko: Derzeit können nur einzelne Keywords abgefragt werden.

KARMA Keyword Tool

 

Die 5 besten kostenpflichtigen Keyword Tools

1. Ahrefs

Ahrefs ist für mich derzeit das umfassendste Keyword Tool. Neben Keyword Ideen und genauem Suchvolumen bietet Ahrefs viele Funktionen, die SEO Leute lieben: Backlinkchecker, Ranking Index, Wettbewerberanalyse, Tracking und Benachrichtigungen. Besonders schätze ich es, dass man sieht mit welchen Keywords die eigene Webseite ranked und wo noch Aufholbedarf besteht.

Einen Bonus bekommt Ahrefs zudem, weil Sie nach einem kurzen E-Mail extra für uns die Location "Austria" hinzugefügt haben.

ahrefs-2.png

2. Moz Keyword Explorer

Den Moz Keyword Explorer gibt es erst seit knapp einem Monat. Von den Funktionen her steht er Ahrefs um nichts nach: Rankings, Keyword Analysen sowie Backlinks und Competitor Check sind im Paket enthalten. Zusätzlich zeigt Moz auch "Mentions" von Keywords an und kann dadurch ganz aktuelle Daten liefern.

moz.png

3. HubSpot Keyword Tool

HubSpot ist die Marketing Automation Software mit der wir und unsere Kunden arbeiten. Das integrierte Keyword Tool ist einfach zu handhaben und übersichtlich. Bereits im CMS integriert, zeigt es Keywords, Suchvolumen und Seiten, die bereits ranken. Man kann eigene Keyword-Listen anlegen und diese Kampagnen zuordnen und analysieren. Auch Land und Sprache sind einstellbar.

Nachteil: Wenn man es nicht bereits als CMS verwendet, kostet HubSpot für ein reines Keyword Tool zu viel.

hubspot_keyword_tool.png

4. SEMrush

SEMrush ist wie ein Spion, der von den Mitbewerbern das Rezept für die geheime Soße holt. Das Tool zeigt Ihnen welche Webseiten mit Ihnen um dieselben Keywords streiten und welche Begriffe Sie unbedingt belegen sollten. Es eignet sich auch sehr für Werbekampagnen, da es eine Menge an Analysemöglichkeiten gibt.

semrush.png

5. Wordtracker (kostenpflichtige Version)

Die bezahlte Version von Wordtracker liefert Ihnen noch mehr Keywords, mehr Locations und die Möglichkeit Ihren Wettbewerb zu analysieren. Zusätzlich gibt Wordtracker an, seine Ergebnise nicht nur über Google, sondern auch von Quellen wie Amazon, Youtube und Bing zu beziehen. Die Ergebnisse werden dadurch noch genauer.

Fazit: Google Keyword Planner Alternativen

Wie Sie sehen gibt es keinen Grund zur Panik, denn Google Keyword Planner ist lang nicht mehr das einzige Keyword Tool. Bei der Auswahl spielen nicht nur die Funktionen, sondern auch die Kosten im Verhältnis zur Nutzung des Tools eine Rolle. Zum Glück haben die meisten Anbieter eine 30-Tage Testversion, damit man sich selbst ein Bild machen kann.

 

 Keyword Recherche Template

 

 

 

Content Strategie

Samuel Bredl

Samuel Bredl

Samuel Bredl hat Publizistik studiert. Für seine Bachelor Arbeit ist er extra nach Sofia geflogen, um den Marketing-Guru David Meerman Scott zu treffen. Auf seiner Website findet man eine lustige Geschichte dazu.

Kommentare