false

So erstellen Sie Call to Actions und generieren mehr Leads

Von Samuel Bredl / März 21, 2016
takeoff-So erstellen Sie Call to Actions und generieren mehr Leads

Ein Call to Action ist eine interaktive Schaltfläche (Button), die den Besucher auf der Website einlädt einen nächsten Schritt zu setzen: Einen Newsletter abonnieren, ein Ebook herunterladen oder sich zu einem Webinar anmelden. Der Besucher landet danach meist auf einem Formular und bekommt seinen Download per Email zugeschickt. Eine ideale Methode um auf Ihrer Website Leads zu generieren. 

Damit Ihr Call to Action allerdings geklickt wird, gibt es einen Haufen Dinge zu beachten. In diesem Beitrag lernen Sie, wie Sie fesselnde CTAs erstellen, die sogar Ihre Großmutter gerne anklicken würde!

Ein Call To Action muss aussehen wie ein Knopf

Das klingt vielleicht selbstverständlich, wird aber dennoch oft vergessen. Besucher auf Ihrer Website sollten auf den ersten Blick erkennen was sie anklicken können. Ihr Call to Action sollte so sehr von Ihrer restlichen Website herausstechen, dass es klar ist, wohin der Besucher klickt. Schaffen Sie rundherum Kontrast, damit er sich vom Text abhebt. So sieht zum Beispiel einer unserer Call to Actions aus, bei dem Sie eine sehr praktische Anleitung zur Leadgenerierung bekommen: 

New call-to-action

Geben Sie klare Anweisungen

  • Sagt Ihr Call to Action aus, was der Besucher tun soll? Verwenden Sie Phrasen wie "Whitepaper jetzt herunterladen!" oder Pfeile, um auf den Button hinzuweisen.
  • Zeigen Sie Dringlichkeit! Wörter wie "jetzt" oder "sofort" funktionieren besonders gut.
  • Beschreiben Sie Ihr Angebot verständlich und einfach. Sagen Sie ganz klar was den Besucher auf der nächsten Seite erwartet. Hilfreich ist zum Beispiel eine kurze Vorschau davon, wie das Angebot aussieht.

Machen Sie es Ihren Besuchern leicht, sich zu entscheiden

Never allow readers to question why they are bothering to pay attention. - Brian Clark, Copyblogger

Erleichtern Sie Ihren Besuchern die Entscheidung, indem Sie Ihnen zusätzliche Gründe geben, sodass Sie Ihr tolles Angebot keinesfalls abschlagen können. Verwenden Sie:

  • Testimonials, Rezensionen, oder ein Twitter Zitat
  • Zahlen, Daten (Bsp: "20.000 Personen haben diesen Newsletter bereits abonniert")
  • Bewertung mit Sternenskala
  • Qualitätsgarantie
  • Kostenlose Zustellung
  • Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten (Kreditkarte, PayPal)

3 Bonus Tipps: diese CTAs funktionieren am Besten

Die Inbound Agentur Impact hat Call to Actions bei mehr als 300.000 Besuchern getestet. Hier die wichtigsten Ergebnisse:

  1. Call to Actions funktionieren am Besten am Ende eines Blogbeitrages. In der Sidebar oder über der Headline werden sie gerne mit Werbung verwechselt und ignoriert.
  2. CTAs, die eine Frage enthalten bekommen die meisten Klicks. (Beispiel "What can your sales team be doing to improve? Find out with your free sales training consultation)
  3. CTAs mit einem abgedunkelten Bild im Hintergrund performen besser, als jene mit einem Ebook als Vorschau.

Call_to_Actions - Click Through Rate - Impact

Fazit: Call to Action Buttons

Ich hoffe Sie fanden diese Tipps hilfreich. Verwenden Sie Ihre Call to Actions so oft wie möglich auf Ihrer Website, in Emails, und auf Social Media, um viele Leads zu generieren.Wie viele Call to Actions auf einer Page sein sollten, ist abhängig von der Länge der Page. 2 Call to Actions pro Blogbeitrag sind eine gute Faustregel - so wie hier in diesem Beitrag. Testen Sie Ihre Call to Actions an verschiedenen Stellen und ändern Sie diese von Zeit zu Zeit. Variieren Sie auch die Größe, Farben und Text! Für diesen Beitrag habe ich einen neuen CTA gestaltet. Gefällt er Ihnen?

anleitung-leadgenerierung

 

Samuel Bredl
Über Samuel Bredl

Samuel Bredl hat Publizistik studiert. Für seine Bachelor Arbeit ist er extra nach Sofia geflogen, um den Marketing-Guru David Meerman Scott zu treffen. Auf seiner Website findet man eine lustige Geschichte dazu.