false

Wie Sie gute Calls to Action zur Leadgenerierung einsetzen

Niemand kauft von Ihnen, wenn Sie nicht nach dem Verkauf fragen. Die Message muss glasklar sein, und am Silbertablett serviert werden. “Jetzt kaufen”, “Termin buchen”, “Tisch reservieren” - klare Handlungsaufforderungen wie diese sind nicht nur erwünscht, sondern nötig. Diese Aufforderungen platzieren Sie in Form von Call to Action. Was genau das ist, wie, wo und wann Sie diese platzieren sollten, um mehr Leads zu generieren, lesen Sie hier.

Call to Action Definition 

Ein Call to Action (CTA) ist eine interaktive Schaltfläche, manchmal auch als Call to Action Button bezeichnet. Über diese Schaltfläche wird zu einer möglichst konkreten Handlung aufgerufen. Damit Sie mit Ihrem Call to Action erfolgreich sind, ist dessen Aufmachung, Platzierung, Conversion Pfad und Wording von Bedeutung. Auf all diese Aspekte gehe ich im Laufe des Beitrags noch genauer ein.

Wofür werden Call to Action Buttons eingesetzt?

CTAs werden - ganz allgemein gesagt - für alles verwendet, wo Sie eine Handlung des jeweiligen Betrachters hervorrufen möchten. “Tisch reservieren”, “Termin buchen”, “Mietwagen ausleihen” sind nur einige von sehr vielen Beispielen, die Sie bestimmt schon gesehen haben. Im Inbound Marketing verwenden wir Call to Action Buttons vor allem hierfür:

  • Anmeldungen zum Newsletter 
  • Neue Businesskontakte  (Leadgenerierung), von denen in weiterer Folge möglichst viele zu Kunden werden
  • Kontaktaufnahme 
  • Kaufen

Wie werden durch Calls to Action Leads generiert?

Was die Inbound-Vorgehensweise von anderen Marketing Methoden unterscheidet, ist vor allem der Bereich rund um die Leadgenerierung. Hier sehen Sie den Inbound-Prozess der Leadgenerierung mit CTAs skizziert: 

leadgenerierung-ueber-hubspot

Lassen Sie mich kurz auf die Grafik eingehen. Jemand gelangt (beispielsweise) über die Google Suche auf eine Page Ihrer Website. Die Person scannt den Beitrag, sucht nach nützlichen Informationen. Ein Call to Action mit einem Leadmagneten sticht ihr ins Auge. Ein Leadmagnet ist etwas, das man im Austausch für die Angabe der eigenen Daten erhält. Die ansprechende Aufmachung, das knappe, auffordernde Wording und der interessante Inhalt motivieren sie, zu klicken. 

Nach dem Klick auf den CTA landet die Person auf einer Landingpage. Hier wird der Mehrwert des Leadmagneten erneut erklärt und die Person wird eingeladen, ihre Daten als Gegenleistung zum Erhalt anzugeben. Ist der Magnet interessant genug, wird sie ihre Daten eingeben und auf eine Thank You Page weitergeleitet. Auf dieser Danke-Seite kann sie mittels Call to Action den Leadmagneten erhalten. Häufig wird danach auch ein Follow-up Mail verschickt, in dem der Leadmagnet zusätzlich mitgeschickt wird.

Anleitung Leadgenerierung für Industrieunternehmen

Wo sollten Sie Ihre Calls to Action platzieren?

Die Antwort auf die Frage nach der Platzierung von CTAs ist ganz einfach: Überall dort, wo Sie glauben, dass Sie Leads damit generieren können, beziehungsweise weitere Touchpoints mit bereits generierten Leads schaffen können. Bei den meisten unserer Kunden treffen folgende Bereiche zu:

  • In Ihren Blogbeiträgen
  • Auf Ihrer Startseite 
  • In Ihrer E-Mail Signatur 
  • In Ihrem Newsletter 
  • Auf Ihren Danke-Seiten

Beispiele für gute Calls to Action

Lassen Sie mich wiederholen: Ein Call to Action sollte eine ansprechende Optik, ein aufforderndes Wording und - natürlich - ein attraktives Angebot haben. Wir bei takeoff und unseren Kunden unterscheiden bei der Verwendung in Blogbeiträgen zwischen schmalen CTAs und großen CTAs. Die schmalen platzieren wir weiter oben im Beitrag, die großen am Ende eines Beitrags. Hier zeige ich Ihnen einige unserer besten Calls to Action aus dem letzten halben Jahr:

Neuer Call-to-Action

Neuer Call-to-Action

zusammenarbeit mit takeoff

New call-to-action

New Call-to-action

New Call-to-action

Wie Sie sehen, verfügen all diese CTAs über aktive Sprache, sie versprechen einen attraktiven Leadmagneten und sind optisch ansprechend erstellt.

Tipps für die Erstellung Ihrer Calls to Action

Abschließend möchte ich Ihnen noch Tipps für Ihre eigenen Calls to Action geben:

  • Verwenden Sie aktive Sprache
  • Nutzen Sie wiederkehrende Elemente: Farben, Schriften, Hintergründe
  • Keine Photoshop-/ InDesign-Kenntnisse? Kein Problem, wir setzen hier auf das gratis Tool canva.com
  • Erstellen Sie eine schmale und eine große Layout-Variante
  • Testen Sie Ihre Calls to Action A/B

Der letzte Punkt ist besonders wichtig, deshalb möchte ich ihm noch abschließend einen eigenen Abschnitt widmen.

Empfehlung: A/B-Tests mit Call to Action Buttons ausführen

Über A/B-Tests lernen Sie, was für Bilder, Wordings, Farben, etc. gut bei Ihren Website-Besuchern ankommen. Achten Sie allerdings, wie bei jedem A/B-Test, darauf, dass Sie stets nur eine Variable ändern. Sonst wissen Sie schließlich nicht, welche veränderte Variable für das bessere/ schlechtere Resultat verantwortlich ist. 

Hier sehen Sie zum Beispiel einen A/B-Test für unseren Download über Best Practice Beispiele für Landingpages:

CTA-AB-Test-Landingpages-Call-to-Action

In diesem Fall testen wir, ob der Call-to-Action Button mit dem hellen oder dunklen Hintergrund besser performed. Wir bauen den Button einfach in unsere Beiträge ein und unsere Marketing Automation Software HubSpot übernimmt den Rest. HubSpot spielt die Versionen annähernd gleich oft aus und liefert uns so vergleichbare Werte. Die Ergebnisse wie oft eine Call-to-Action Version gesehen und geklickt wurde, sehen wir ebenso in HubSpot.

Wir sind große HubSpot Fans, da diese All-in-One Marketing Plattform Ihren Arbeitsalltag mittels verschiedenster Automatisierungen erleichtern kann. Hier können Sie HubSpot kostenlos kennenlernen:

Hubspot kennenlernen

Fazit: Was sind Calls to Action und wie generieren Sie mehr Leads damit?

Der beste Leadmagnet, das schönste Angebot sind wertlos, wenn es niemand sieht und nicht angeleitet wird, etwas zu tun. Mit Calls to Action bieten Sie Ihren Website-Besuchern attraktive Angebote und machen es Ihnen einfach, den Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

Achten Sie in der Erstellung von Calls to Action darauf, dass diese ein aufforderndes Wording haben, optisch ansprechend sind und an geeigneten Stellen platziert werden. Nämlich überall dort, wo Sie glauben, damit Leads generieren zu können. Verwenden Sie A/B-Tests, wie sie beispielsweise in HubSpot möglich sind, um immer Neues über die Performance Ihrer CTA Buttons zu lernen und diese konstant zu verbessern.

Anleitung: Leadgenerierung  für Industrieunternehmen

Lisa Panzenböck

Über Lisa Panzenböck

Reisebegeisterte Yogini mit einer Schwäche für gute Weine und kitschige Sonnenuntergänge. Digitale Medien sind ihr virtuelles zu Hause.