false

6 sichere Gründe, die für eine neue Website sprechen

Von Martin Bredl / August 18, 2020
takeoff-header-gruende-fuer-neue-website

Vor einigen Jahren hatte eine Website den Zweck einer digitalen Visitenkarte. Öffnungszeiten, Kontaktinformationen, und vielleicht ein Bild wurden in simpel gestricktem HTML abgebildet. Heutzutage reicht das nicht mehr. Eine Website muss nicht nur gut aussehen und verdammt schnell laden, sondern vor allem eines: Conversions auslösen und in der Folge Kunden gewinnen. Eine Website, bei der niemand konvertiert, ist kaputt. Was neben der nicht mehr zeitgemäßen Optik noch dafür spricht, eine neue Website erstellen zu lassen, verrate ich Ihnen in diesem Beitrag.

Grob heruntergebrochen gibt es 6 Gründe, warum Unternehmen eine neue Website machen sollten:

  • Die Website ist optisch nicht mehr zeitgemäß
  • Die Website ist nicht userfreundlich
  • Die Website ist nicht für mobile Geräte optimiert
  • Die Website bekommt keine Besucher von Google 
  • Die Website lädt zu langsam
  • Die Website generiert keine neuen Kontakte 

Wenn einer oder gar mehrere dieser Gründe auf Sie zutreffen, sollten Sie das Erstellen einer neuen Website in Betracht ziehen. Gewisse “Baustellen” lassen sich zwar schnell reparieren, doch wenn Sie in einem der Bereiche ein richtig großes Problem haben, führt sehr häufig kein Weg an einem Relaunch vorbei.

1. Ihre Website ist optisch nicht mehr zeitgemäß

Das ist wohl der häufigste Grund, warum Unternehmen einen Website Relaunch vornehmen. Ihre Website ist aus den “Anfängen des Internets” und sieht auch genau so aus. Wir sind derzeit dabei, den Relaunch für ein namhaftes, österreichisches Weingut vorzunehmen und auch für sie war das der primäre Grund. 

Natürlich geht ein nicht mehr zeitgemäßes Design meist auch mit anderen Dingen einher, die aus technischer Sicht viel wichtiger sind als ein hübsches Design. Was nützt schließlich die schönste Website, wenn sie nicht funktioniert? Und mit “nicht funktionieren” meine ich die Gründe 2 bis 6, die für eine neue Website sprechen. 

2. Ihre Website ist nicht userfreundlich

Das ist schon ein triftigerer Grund, als wenn Ihnen Ihre Website einfach nicht mehr gefällt. Ihre Nutzer müssen innerhalb von Sekunden verstehen, was Ihr Unternehmen anbietet, welchen potenziellen Mehrwert sie durch Ihr Angebot bekommen und sie müssen Lust bekommen, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Dieser Mehrwert muss nicht nur auf Ihrer Startseite (Homepage) ersichtlich sein, sondern auf jeder einzelnen Ihrer Targeted Pages. Denn sehr viele Menschen kommen nicht über Ihre Startseite auf Ihre Website und wenn Sie auf der jeweiligen Page nicht von einem gewissen Mehrwert überzeugt werden, verlassen Sie Ihre Website wieder. 

Mit Targeted Pages sind übrigens alle Seiten auf Ihrer Website gemeint, die für etwas in der Google Suche gefunden werden sollen. Stichwort “gefunden werden”: Die User Experience ist auch ein wichtiger SEO Faktor. Das heißt Google schickt Ihnen nur viele Besucher, wenn diese auch eine gute Erfahrung auf Ihrer Seite machen. Wenn Besucher oft klicken müssen, um die entsprechenden Informationen zu finden oder rasch die Seite verlassen, dann ist das nicht gut für Ihr Ranking.

Tipp: Es gibt Tools wie Hotjar, mit denen Sie überprüfen können, wo User auf Ihren Webpages am meisten klicken. Darauf können Sie ableiten, wie Sie Ihre Homepage User-freundlicher machen können.

Neuer Call-to-Action

3. Ihre Website ist nicht für mobile Geräte optimiert

Laut Statista nutzen über 88 % der Menschen das Internet auch mobil in Österreich. In sehr vielen Branchen ist es mittlerweile sogar so, dass mehr Besucher von mobilen Endgeräten kommen, als von Desktops. Somit sollte die Formulierung gar nicht sein, dass eine neue Website “auch” mobil optimiert ist. Viel mehr sollte die Formulierung “mobile first” lauten. Die Programmierung erfolgt dabei responsive. Das bedeutet, dass sich Ihre Homepage an jedes Endgerät jeder Größe automatisch anpasst.

Falls also Ihre Website nicht mobilfreundlich ist, sollten Sie nicht lange überlegen den gesamten Internetauftritt zu erneuern. Herumdoktern an einzelnen Stellen hilft hier so gut wie nie. 

Tipp: Checken Sie Ihre Homepage mit dem Website Grader Tool. Dieses Tool überprüft die gesamte Perfomance Ihres Internetauftritts. Auch ob Ihre Seite mobilfreundlich ist.

4. Ihre Website bekommt keine Besucher von Google

Das ist ein echtes Problem. Was nützt Ihnen schließlich die schönste Website, wenn sie niemand über Suchmaschinen findet? Jede Website lebt davon, dass sie über Suchmaschinen gefunden wird. Die Besucher von Google und auch von anderen Suchmaschinen sind sehr wertvoll, besonders wenn es darum geht, neue Kunden anzuziehen.

Meist haben diese Besucher auf der Suchmaschine eine Frage gestellt. Wenn Ihre Website SEO optimiert ist (und zwar nicht nur auf Blog-Artikelebene, sondern auch technisch im Hintergrund), und Sie die Fragen der Kunden auf Ihrer Website gut beantworten, ranked Google Ihre Beiträge in den Suchergebnissen. In diesem Fall haben Sie schon einen Pluspunkt für das spätere Verkaufsgespräch.

Im Schnitt sollten mehr als 50 % der Besucher über Suchmaschinen auf Ihre Website kommen. Wenn das nicht der Fall ist, ist ein sehr häufiger Grund, dass Ihre Website nicht für Suchmaschinen optimiert ist. Vielleicht verfügt sie ja nicht einmal über das nötige, technische Setup. 

Tipp: Mit dem Website Grader Tool können Sie auch die grundsätzliche Fitness Ihrer Website in Bezug auf SEO prüfen.

5. Ihre Website lädt zu langsam

Das ist eigentlich ein Punkt, der zur User-Freundlichkeit gehört. Ich führe ihn jedoch separat an, da dieses Problem so häufig auftritt. Die Geschwindigkeit einer Website ist schließlich eines der wichtigsten Kriterien. User im Internet haben es eilig und sind verwöhnt. Wenn sie nicht innerhalb von 2 bis 3 Sekunden etwas sehen können, das für sie von Vorteil ist, dann sind sie schon wieder weg.

Das gilt besonders für User mit Smartphones. Ihre Website sollte innerhalb von 2 Sekunden, besser wäre innerhalb von einer Sekunde, einen großen Teil des Inhalts geladen haben. Oft liegen lange Ladezeiten an zu großen Bildern auf der Website, oder auch an der Programmierung mit viel Ballast, der nicht nötig wäre. 

Tipp: Mit dem Tool Webpagetest können Sie die Ladegeschwindigkeit Ihre Website sehr genau messen und das Tool zeigt Ihnen auch gleich, wo das Problem liegt. Natürlich können Sie auch Google Analytics dazu nutzen.

6. Ihre Website generiert keine neuen Kontakte 

Kunden sind heutzutage viel schlauer, als sie es früher waren. Das Internet bietet Ihnen die Möglichkeit, sich über alles Mögliche zu informieren und weiterzubilden. Sehr viele Kaufentscheidungen werden daher getroffen, bevor irgendjemand mit dem Vertrieb gesprochen hat. 

Da sich das Informations- und Kaufverhalten von Konsumenten verändert hat, muss sich durch die Digitalisierung auch die Art und Weise verändern, wie Ihr Vertrieb zu neuen Kontakten kommt. Messen besuchen und Cold Calls zu machen reicht für diese neuen Anforderungen nicht mehr. Ihre Website muss eine Leadgenerierungsmaschine sein. 

Websites, die viele neue Kontakte (also Leads) generieren, müssen gewisse Funktionen aufweisen und nützliche Informationen entlang der gesamten Customer Journey zur Verfügung stellen. 

Die dafür nötigen Funktionen, wie unter anderem Call to Actions und Landing Pages, können auch in bestehende Websites integriert werden. In der Praxis kommen wir bei Kunden jedoch oft zum Schluss, dass eine neue Website besser ist.

Tipp: Was Sie genau tun müssen, damit Ihre Website Leads generiert lesen Sie im Beitrag: Warum Ihre Website keine Leads generiert und was Sie dagegen tun können.

Wann planen Unternehmen Ihre Website zu erneuern? 

Nachdem Sie nun die meiner Meinung nach 6 wichtigsten Gründe für eine neue Website kennen, hier noch die Ergebnisse einer spannenden Umfrage. HubSpot, der Marktführer bei Marketing Automation hat 6.000 Kunden über die Absicht die Homepage zu erneuern befragt. Hier ist die Antwort:

hubspot-gruende-website-erneuern

57 % der befragten Kunden wollen Ihre Website innerhalb der nächsten 12 Monate erneuern. Ein Jahr davor wollte die Mehrheit mit dem Relaunch noch 18 - 24 Monate warten.

Warum? Denken Sie wie sich Ihr Business in den letzten 12 Monaten verändert hat. Die Digitalisierung erzeugt ein enormes Tempo und wir haben die Spitze noch nicht erreicht. Websites sind sozusagen der Barometer für die Digitalisierung von Unternehmen.

Fazit: Wann also für eine neue Website entscheiden?

Wenn Sie diese 6 Gründe gelesen haben, dann ist Ihnen sicher aufgefallen, dass eine neue Website nicht nur eine Frage nach einem modernen Design darstellt, sondern, dass es handfeste wirtschaftliche Gründe gibt. Wie eben das Anziehen potenzieller Kunden über Ihre Website (Leads). 

Sehr oft treffen wir im Rahmen unserer Arbeit auf Websites, die sehr attraktiv aussehen. Das reicht nicht für eine gute Performance. Viel wichtiger (oder zumindest genauso wichtig) für eine Website ist, dass sie sehr schnell ist, tatsächlich dazu beiträgt, dass Leads generiert und dass Kunden gewonnen werden.

New call-to-action

Martin Bredl
Über Martin Bredl

Pionier im Inbound Marketing mit viel Erfahrung im Bereich Marketing Automation. Ist auch als Lektor am FH Joanneum tätig. Träumt von einer Farm in Afrika.