false

Artificial Intelligence im Marketing: Unglaublich was es schon gibt

Von Martin Bredl / Februar 7, 2017
takeoff-Artificial Intelligence im Marketing: Unglaublich was es schon gibt

Stundenlang plage ich mich mit Google Analytics, um herauszufinden, an welchen Schrauben ich drehen soll, um die Performance unseres Business Blogs zu verbessern. Wir haben insgesamt derzeit 132 Aktivitäten identifiziert, um mehr Traffic, mehr Leads und mehr Kunden zu erhalten. Die Maßnahmen hängen oft zusammen und beeinflussen sich gegenseitig. Für meinen Kopf einfach zu viele Optionen.

Genau in dieser Situation macht mich Paul Rötzer auf PaveAI aufmerksam. Zum Einrichten der Testversion brauche ich nicht mehr als 5 Minuten. Um den ersten Report zu bekommen nur einen Klick. PaveAI ist eine der ersten Marketing Artificial Intelligence Lösungen, die uns Marketing Leuten praktisch fix und fertig zur Verfügung steht. PaveAI analysiert Google Analytics und macht intelligente Vorschläge zur Verbesserung der Performance.

Marketing Artificial Intelligence ist schon da

Ich dachte, bis ich auf die Artikel von Paul aufmerksam wurde, dass AI im Marketing sicher einmal kommen wird. Natürlich habe ich von IBM Watson gehört und was da in der Medizin jetzt alles möglich ist. Und wir alle haben von den selbstfahrenden Autos gehört und wie Tesla AI nutzt, wie Netflix besser weiß, was wir sehen wollen und wie Alexa selbst die Vorlieben meiner 91 jährigen Mutter lernt und ihr neue Lebensfreude beschert. 

Und bei den Suchmaschinen ist das ja, seit Google Brain benutzt, auch klar. Wenn ich jetzt weiter denke, fallen mir noch dutzende AI-Anwendungen ein, die wir alle täglich nutzen. Aber AI im Marketing?

Dabei hätten wir gerade im Inbound viele Gründe uns von Maschinen unter die Arme greifen zu lassen. Inbound Marketing ist sicher das komplexeste Marketing das es gibt. Online Werbung ist mit den tausenden Kanälen und Möglichkeiten schon sehr komplex. Im Inbound Marketing aber koppeln wir auch noch die Komplexität der Content Creation daran, also Komplexität zum Quadrat.

Wenn ich daran denke, wie hart die Arbeit ist, Click Through Raten, Conversion Raten von Call to Actions und Landing Pages, Ladegeschwindigkeiten, E-Mail Öffnungs- und Clickraten und noch 132 andere Maßnahmen zu verbessern, dann könnten wir Maschinen, die uns nur einen Bruchteil der Arbeit abnehmen sehr, sehr gut gebrauchen.

Eigentlich würden wir auch viel lieber dem kreativen Teil unserer Arbeit nachgehen und nicht ständig auf eine Reihe von Zahlen starren und eine Interpretation für die eine Optimierung herausfinden.

Aber auch bei aller Kreativität, fällt es uns trotz vieler Erfahrung nicht leicht, diese Fragen zu beantworten: Welche Themen jagen tatsächlich die Conversion Rate in den Himmel? Welchen Channel sollen wir jetzt benutzen? Welche Bilder erhöhen die Aufmerksamkeit? Wie ticken unsere Buyer Personas wirklich? Und noch 101 weitere Fragen.

Surprise: Es ist schon alles da. Wirklich! Paul Rötzer hat das Marketing Artificial Intelligence Institute gegründet und für uns Marketing Leute alle wesentlichen Informationen zu Marketing AI zusammengetragen. Dabei stellt er auch eine Reihe von AI Unternehmen und fixfertige AI Lösungen vor, die wir einfach nützen können für unsere Arbeit.

Aber auch HubSpot ist jetzt beim Thema AI auf der Überholspur. Unter dem Titel "The Robot Revolution. Why Marketers Must Prepare for the Rise of Artificial Intelligence" hat HubSpot einen guten Überblick zu Marketing Artificial Intelligence geschaffen. Viele von uns wissen auch, dass Darmesh Shah mit seinem GrowthBot experimentiert.

HubSpot hat am 30.01.2017 den Report "Artificial Intelligence Is Here - People Just Don’t Realize It" veröffentlicht. Hier finden wir eine sehr simplifizierte Landkarte, die den Einsatz von AI sehr gut erklärt:

AI Landkarte von HubSpot-1.png

 

Die einfachste Anwendungen von AI sind Chatbots und die höchste Form stellen echte Machine Learning Systeme wie Einstein von Sales Force oder Watson von IBM dar.

Zwei Marketing Artificial Intelligence Anwendungen, die mich gerade beschäftigen

Hier sind zwei Anwendungen, die mich im Blog vom Marketing Artificial Intelligence Institute am meisten angesprochen haben und die ich ab sofort näher testen werde.

1. PaveAI

PaveAI analysiert Ihre Google Analytics Daten und macht intelligente Empfehlungen, um die Performance zu optimieren. Es gibt eine Testversion, die ich bereits ausprobiert habe. Das Ergebnis ist "mindblowing". Wir brauchen für eine gute Analyse von Google Analytics Daten mindestens 2 Stunden. PaveAI macht das in Sekunden. Sicher muss man die Empfehlungen überprüfen. Ich bin aber von unserem ersten Ergebnis ziemlich beeindruckt. Beispiele gefällig?

 

PaveAI Report.jpg

 

PaveAI LinkedIN.jpg

 

Cool, oder? Mehr Ads auf Windows Desktop würde uns mehr bringen.

Oder der Zusammenhang von Speed und Bounce Rate auf den Blogbeiträgen:

PaveAI Blog Posts.jpg

 

Genau, wir müssen unser Speedproblem in den Griff bekommen, um die hohe Bounce Rate auszuschalten.

Und es sind noch viel mehr und komplexere Empfehlungen im ersten PaveAI Report. Sicher könnte ich das auch "händisch herausfinden". Aber in wenigen Sekunden sicher nicht.

2. CaliberMind

CaliberMind ist eine B2B Predictive Marketing Software, die menschliche Sprache von CRM, Marketing Automation und sozialen Networks analysiert, datengetrieben Buyer Personas erstellt und Kommunikations-Empfehlungen entlang der gesamten Buyers Journey gibt, um so Kunden-Abschlüsse zu steigern.

Ein Wahnsinns-Satz. Wenn das aber wenigstens halbwegs stimmt, dann bin ich dabei. Stellen Sie sich vor, eine Maschine errechnet Buyer Personas. Wir brauchen nicht diese gesamte mühsame Prozedur mit Buyer Persona Interviews und Auswertung von Key Messages etc.

Dann bekommen wir noch entlang der gesamten Buyers Journey Empfehlungen für den Content. Ich kann das kaum glauben. Sofort habe ich mich für ein Demo angemeldet und werde sicher bald über meine ersten Erfahrungen berichten.

CaliberMind.jpg

 

Paul Roetzer stellt aber noch mindestens 15 andere AI Lösungen für Marketer auf seinem Blog vor. Ich kann diese Quelle allen Marketing Verantwortlichen wirklich empfehlen. Derzeit  gibt es keinen besseren Platz, um sich über AI im Marketing zu informieren.

Was Artificial Intelligence im Marketing bringen soll

Bei allen Marketing AI Beispielen, die ich bis jetzt studiert habe, geht es darum uns Marketern komplexe Tätigkeiten, die unseren Kopf überfordern, abzunehmen. Und es geht auch meist darum, dass es Menschen braucht, damit AI überhaupt erst zum Einsatz kommen kann. Selbst Watson kann nur gute Ergebnisse bringen, wenn Daten zuerst händisch sortiert und Lernprozesse mit Experten vorgeschlagen werden. Es geht also nicht Mensch gegen Maschine, sondern Mensch gemeinsam mit Maschine.

Ich selbst bin total motiviert, wenn es gelingt sehr komplexe und vor allem zeitlich aufwändige Prozesse rascher zu erledigen. Inbound Marketing ist wirklich sehr komplex und gute Ergebnisse gab es bis jetzt nur durch Trial und Error und hartnäckiges Durchhaltevermögen.

Oft hören wir, dass Inbound Marketing nicht funktioniert. Meist haben die Leute keine gute Strategie und kein Durchhaltevermögen. Beides könnte mit AI besser werden. Wenn CaliberMind wirklich das kann, was es verspricht, dann ist das eine Revolution im Inbound Marketing. Ich werde es bald herausfinden.

Conclusio Marketing Artificial Intelligence

Ich bin mehr als überrascht, was es im Bereich Marketing Artificial Intelligence bereits gibt. Ich dachte es wird noch einige Jahre dauern, bis wir konkrete Tools zur Hand bekommen. AI für Marketing ist da!

Jetzt müssen wir aber super neugierig sein, um all das "Neue" nicht zu versäumen. Ich denke Marketing Verantwortliche müssen verdammt aufpassen, um nicht den Sprung auf den Zug zu verpassen. Es kann jetzt sehr schnell gehen, dass der Zug abfährt.

 

New Call-to-action

 

Martin Bredl
Über Martin Bredl

Pionier im Inbound Marketing mit viel Erfahrung im Bereich Marketing Automation. Ist auch als Lektor am FH Joanneum tätig. Träumt von einer Farm in Afrika.